Ein Leben für den Film

Wolfgang Lanzenberger, geboren 1959, hat Kommunikationswissenschaft, Psychologie und Soziologie in München studiert. Bereits in seiner frühen Jugend drehte er Super-8-Filme und Videos, die öffentliche Beachtung fanden. Während seiner Studienzeit war er freiberuflich als Kameramann tätig. Nach dem Studienabschluss (Magister Artium) absolvierte er eine Hospitanz beim Bayerischen Fernsehen. Im Anschluss daran arbeitete er als Fernsehjournalist im Programmbereich Bildung und Gesellschaft, später als Auftragsproduzent für öffentlich-rechtliche Sender. Heute ist Wolfgang Lanzenberger als leitender Regisseur, Regisseur und Ausbildungsbeauftragter bei der ProSiebenSat.1 Gruppe angestellt. Er unterrichtet an verschiedenen Hochschulen und schreibt Fachbücher über Film- und Fernsehthemen. Als Mentor engagiert er sich ehrenamtlich und unterstützt Studenten und Medienschaffende. Wolfgang Lanzenberger betreibt mit großem Engagement das Label FilmArt und folgt seiner Passion, zu der Moderne und Zeitgenössische Kunst ebenso zählen wie Fotografieren und Filmen. In seiner Freizeit hat er sich dem Müßiggang des Flanierens verschrieben. Am liebsten erforscht er – mit einer Kamera in der Hand – das urbane Leben und lässt sich gerne dabei überraschen.

(Siehe auch: Wikipedia, sowie www.wolfgang-lanzenzenberger.de )

Ein Fotograf ist jemand, der zwanzig, dreißig Jahre mit einer Haltung durch die Welt geht, die sich in seinem Werk, in seiner Arbeit widerspiegelt. Ansonsten ist man bloß ein Bildermacher.
— Peter Lindbergh